Finden Sie einen Texter (Copywriter), der sich bezahlt macht…

… und engagieren Sie ihn – wenn er denn nicht schon ausgebucht ist!
Richtig gute Profitexter (der englische Fachbegriff dafür heißt Copywriter) haben immer Konjunktur. Und das nicht ohne Grund:
Die richtigen Worte sind wirklich Gold wert!

Warum?

Besonders in schweren Zeiten machen sich Nachholbedarf in Sachen Digitalisierung sowie Konkurrenzdruck stark bemerkbar. Angesichts wegbrechender Margen sind professionelle Werbetexte genau die virtuellen Verkäufer, die für Sie das maximale Ergebnis für jeden investierten Werbe-€ herausholen.

Drohende mangelnde Liquidität? Für einen begrenzten Zeitraum biete ich Ihnen ein besonders langes Zahlungsziel von 4 Monaten an.

Was ist realistisch? Realistisch heißt, der bisher verlorenen 95-98% Responsequote ein paar magische Prozentpunkte abzutrotzen. Rechenbeispiel folgt gleich.

Also:

Wie gut sind z. B. Ihre Web-Texte wirklich?

Kann überhaupt jemand aus Ihrem Umfeld den Finger in die Wunde legen? Und traut er sich das?
Klar ist die neue Webseite super – wenn man Bekannte, Angestellte und sogar eigene Dienstleister nach ihrer Meinung fragt. Kaum jemand hat genug Rückgrat zu schonungslosem – und Sie damit weiterbringenden Feedback (Ich schon. Lesen Sie gleich.)

„Ihre Webseite ist verwirrend und wenig attraktiv.“

„Ihre Landing Pages haben nicht das Zeug zu verkaufen.“

„Klar, dass die Leute von Ihrer Bestellseite vorzeitg abspringen.“

– „Waaas? Obwohl ich soviel für Design, Programmierung etc. ausgegeben habe?“

Dabei ginge es auch anders.

Stark und authentisch

Wir kannten Sie aus Social Media und erhofften uns einen guten Text, der über einfache Social Media Texte hinausgeht. Sie haben sich mit unserem Produkt intensiv befasst, so dass Ihr Text stark und authentisch geworden ist. Mein persönlicher erster Eindruck beim Lesen war: „Da will man sofort kaufen!“ Ein grandioser Verkaufstext. Sie sind sehr klar, aufmerksam und arbeiten professionell. Vermutlich gibt es wenig so gute TexterInnen, daher empfehlen wir Sie auf jeden Fall weiter!

Jennifer Rupp und Eleni Iatridi
Bauruine als Symbol für schlecht konvertierende Texte

Trotz teurem Schnickschnack wirken manche Webtexte auf potenzielle Kunden wie eine unbewohnbare Bauruine in einer unsicheren Gegend, solange nicht jemand kommt und verspricht:

„Für einen Betrag x kann ich Ihnen alles so einrichten, dass Leute herkommen und sich wohlfühlen!“

Da lohnt es doch, noch einmal gutes Geld in die Hand zu nehmen.
Die Alternative hieße, Verluste zu zementieren…

Besser, Sie kommen von Anfang an zu mir, denn:

Auch „Fremde“ spontan begeistert

Viele Freunde loben die inhaltliche Professionalität, wie meine Seite rüberkommt. Auch „Fremde“ zeigen sich spontan begeistert. Diese Anerkennung geht ganz maßgeblich auf Dein Konto, liebe Martina. Dafür danke ich Dir von Herzen und wünsche noch möglichst vielen Menschen das Glück, von Dir und Deinen Fähigkeiten profitieren zu können.

Andrea Riedel, pirondella.de

Professionelle Werbetexte rechnen sich.

Ich bin da gerne eine Quoten-Frau. Ich spreche von Response-Quote. Klickrate. Conversion Rate. ROI.
Alles bares Geld. Mit den richtigen Worten stimmen nämlich auch die Zahlen.

Rechenbeispiel für eine Gewinnsteigerung um 1000% bei einer Conversionrate von 3% (und gleichbleibenden Akquisekosten)

Zugegeben, das Beispiel ist grob vereinfacht.
Doch was, wenn ich Ihnen nun sage, dass ich mehr als einmal das Kunststück fertiggebracht habe, Responsezahlen im zweistelligen Bereich zu erzielen? (Natürlich ist das nicht die Regel und versprechen kann ich solche Ausnahmeerfolge nicht.) Hinter folgender Presserklärung eines Kunden steckt meine persönliche Bestleistung:

„Rund 70 Prozent der angeschriebenen Logistik-Kunden zeigten sich an der Tankkarte und den damit verbundenen umfangreichen Dienstleistungen interessiert. (Pressemitteilung Quorum AG)“

Eine extreme Response!  (Bei manchen würden bei 2% schon die Sektkorken knallen…)
Purer Zufall?

Es war eben kein Brief von der Stange; er enthielt genau die richtige Ansprache für die anvisierte Zielgruppe.

Darum: Sparen Sie sich unproduktives Suchen („da gab’s doch mal…!)

Machen Sie jetzt gleich Nägel mit Köpfen und klicken Sie auf  Kontakt.

Oder – wenn Sie einen guten Grund dafür haben – markieren Sie sich diese Seite als Lesezeichen für später.

Guter Texter = Gute Kunden + Verkäufe, + gute Nerven.

Alles Gute für Ihren Geschäftserfolg!

PS: Aufschieberitis ist kein guter Grund.
(Diesen Satz schreibe ich im Interesse der Kunden, für die ich gern arbeite.)

Nicht einen Großauftrag um jeden Preis

„Ich wollte noch bessere Texte für meine Webseite. Ich wollte einen Profi.  Jeder hat seine „blinden Flecke“, die er/sie selbst nicht wahrnimmt -und da braucht es eben einen professionellen Blick, eine objektive Betrachtung von außen.
Nach meiner Internet-Recherche fragte ich bei Frau Roters nach einem Angebot, weil mir die Art und Weise gefiel, wie sie auf Ihrer Homepage ihren Arbeits-prozess beschrieb.
Ich hätte Text um Text bei ihr bestellt, doch sie hat das ABGELEHNT, weil sie meinte, meine Texte wären schon ziemlich gut, das Verbesserungspotenzial läge in erster Linie in der Struktur meiner Webseite.
Und dann hat sie mir ein ausführliches Webseiten-Neukonzept gestrickt, mit einer Reihe scharfsinniger Anmerkungen zur Wirkung mancher Elemente – und wenn es „nur“ ein Trennstrich auf einer Seite war.
Im ganzen Arbeitsprozess – von der Erstberatung bis zur Rechnungsstellung wurde das Bild, welches ich mir im Internet von Frau Roters gemacht habe, bestätigt und ich hab mich „gut aufgehoben“ gefühlt.
Und vor allem: Sie hat die Arbeit gemacht, die aus Sicht des Profis notwendig war und nicht einen „Großauftrag“ um jeden Preis daraus gemacht. Dadurch blieben die Dinge auch finanziell in einem Rahmen, den sich auch Existenzgründer auf dem Markt leisten können und unbedingt investieren sollten. Das nenne ich Kundenorientierung und bin als Kunde begeistert.
DANKE!“

Andrea Rohr, Comcoro.com
Gütesiegel Profitexter.net

Dieses Siegel steht
für beste Text-Qualität.
Verliehen durch den
Fachverband Profitexter.net

Texterin Martina Roters (Porträtbild)